Liquiditätsplanung / Liquiditätsplan Excel

Einführung

Ein Unternehmen braucht einen Liquiditätsplan, weil:

  • Ein Liquiditätsplan hilft bei der Steuerung des Cashflows, indem er den Zu- und Abfluss von Geld verfolgt und den Bedarf an Barmitteln vorwegnimmt. Auf diese Weise kann das Unternehmen seinen kurz- und langfristigen Cashflow-Bedarf vorhersehen und die notwendigen Anpassungen im Voraus vornehmen.
  • Anders ausgedrückt: Ein Liquiditätsplan trägt dazu bei, einen Liquiditätsengpass zu verhindern, indem er vorausschauend auf etwaige Cashflow-Probleme eingeht. Auf diese Weise kann das Unternehmen vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um etwaige Probleme zu lösen, bevor sie eskalieren.
  • Ein Liquiditätsplan ist ein nützliches Instrument, wenn es darum geht, Finanzinstitute wie Banken und Investoren um Geld zu bitten. Ein gut durchdachter Plan kann Investoren und Kreditgebern zeigen, dass das Unternehmen eine Methode hat, um seine Ausgaben zu kontrollieren und seine finanziellen Ziele zu erreichen.
  • Die pünktliche Bezahlung von Rechnungen, die Rückzahlung von Krediten und die Zahlung von Löhnen und Gehältern sind nur einige der finanziellen Verpflichtungen, die ein Unternehmen regelmäßig eingehen muss, und ein guter Liquiditätsplan kann ihm dabei helfen.
  • Liquiditätspläne helfen Unternehmen, sich über Wasser zu halten, indem sie sicherstellen, dass sie immer genug Geld zur Verfügung haben, um ihre unmittelbaren Ausgaben wie Gehälter, Miete und Versorgungsleistungen zu decken.
  • Erleichtert eine fundierte Entscheidungsfindung: Die Daten, die ein Liquiditätsplan liefert, sind für das Management von unschätzbarem Wert. Sie können sehen, wie viel Geld im Unternehmen ein- und ausgeht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Liquiditätsplan ein unverzichtbares Instrument ist, das einem Unternehmen hilft, seinen Cashflow zu steuern, eine Liquiditätskrise zu vermeiden, die Finanzierung zu sichern, finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, den Betrieb aufrechtzuerhalten und fundierte Entscheidungen über seine Zukunft zu treffen. Er ist ein wichtiger Bestandteil des Finanzplans eines jeden Unternehmens, da er den anhaltenden Erfolg und das Wachstum des Unternehmens im Laufe der Zeit sicherstellt.

Wie erstelle ich einen Liquiditätsplan mit Excel

Die Erstellung eines Liquiditätsplans mit Excel umfasst mehrere Schritte.

  • Identifiziere alle Geldquellen: Dazu gehören der Kassenbestand, die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und alle anderen Geldquellen, auf die das Unternehmen zugreifen kann.
  • Identifiziere alle Verwendungszwecke von Barmitteln: Dazu gehören Rechnungen, die bezahlt werden müssen, Kredite, die zurückgezahlt werden müssen, und alle anderen Ausgaben, die dem Unternehmen entstehen.
  • Erstelle eine Excel-Tabelle: Mit dieser Tabelle kannst Du den Geldfluss in und aus dem Unternehmen verfolgen.
  • Gib die Mittelzuflüsse und -abflüsse ein: Gib alle Daten aus Schritt 1 und Schritt 2 in die Tabelle ein, einschließlich der Daten, an denen voraussichtlich Barmittel ein- und ausfließen werden.
  • Erstelle Formeln, um den Kassenbestand zu berechnen: Verwende Excel-Formeln wie SUMME und WENN-Anweisungen, um den Kassenbestand am Ende jeder Periode zu berechnen.
  • Erstelle Diagramme und Schaubilder: Verwende Diagramm- und Grafikwerkzeuge von Excel, um den Cashflow und den Kassenbestand im Zeitverlauf visuell darzustellen.
  • Überprüfen und aktualisieren: Überprüfe den Liquiditätsplan regelmäßig und aktualisiere ihn bei Bedarf, um etwaige Änderungen im Cashflow des Unternehmens zu berücksichtigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass es sich bei den oben genannten Schritten um allgemeine Richtlinien handelt und die einzelnen Schritte je nach Komplexität des Plans und den verfügbaren Informationen variieren können.

Beispiel für einen einfachen Liquiditätsplan in Excel

Die Tabelle enthält Spalten für das Datum, die Einzahlungen (Einzahlung), die Auszahlungen (Auszahlung) und das verbleibende Saldo am Ende jeder Periode (Saldo). Wie man sieht, enthält die Einzahlungsspalte alle Geldbeträge, die in das Unternehmen fließen, die Auszahlungsspalte alle Geldbeträge, die aus dem Unternehmen fließen, und die Saldospalte zeigt den verbleibenden Saldo am Ende jeder Periode.

Sie können auch Spalten für die spezifischen Quellen der Einzahlungen und die spezifischen Verwendungszwecke der Auszahlungen hinzufügen.

Sie können auch Formeln erstellen, um den Saldo automatisch zu berechnen, indem Sie die Auszahlungen von den Einzahlungen subtrahieren und diese dem Saldo der vorherigen Periode hinzufügen.

Bessere Jahres-Übersicht durch horizontale Darstellung

ein Beispiel für eine Liquiditätsplan-Tabelle mit den Monaten des aktuellen Jahres waagerecht angeordnet und die Ein- und Auszahlungsspalten darunter könnte so aussehen:

In dieser Tabelle sind die Monate des aktuellen Jahres waagerecht über der Tabelle aufgeführt, mit den Spalten Einzahlung, Auszahlung und Saldo darunter. Jede Zeile zeigt die Einzahlungen, Auszahlungen und den Saldo für jeden Monat.

Wie man sieht, enthält die Einzahlungsspalte alle Geldbeträge, die in das Unternehmen fließen, die Auszahlungsspalte alle Geldbeträge, die aus dem Unternehmen fließen, und die Saldospalte zeigt den verbleibenden Saldo am Ende jeder Periode.

Sie können auch Formeln erstellen, um den Saldo automatisch zu berechnen, indem Sie die Auszahlungen von den Einzahlungen subtrahieren und diese dem Saldo der vorherigen Periode hinzufügen.

Download: