Erfolgsrechnung

Die Erfolgsrechnung ist die Ermittlung des Unternehmenserfolgs innerhalb eines Zeitabschnitts. Da es grundsätzlich von der Zielsetzung des Unternehmens abhängt, wie Erfolg zu definieren ist, ist die Festsetzung der in der Erfolgsrechnung zu verwendenden Rechengrößen nicht fix vorgegeben. Grundsätzlich kann man sagen, dass in der Erfolgsrechnung, der Aufwand dem Ertrag gegenübergestellt wird. Die Differenz (Saldo) aus dieser Gegenüberstellung zeigt, ob Dein Unternehmen einen Gewinn oder Verlust erzielt hat. Aus der Erfolgsrechnung ergibt sich somit, wie erfolgreich Ihr Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum (i. d. R. ein Geschäftsjahr) war.

Was ist eine Gewinn- und Verlustrechnung?

Eine Gewinn- und Verlustrechnung ist ein Finanzbericht, der die Einnahmen und Ausgaben eines Unternehmens aufzeigt. Sie zeigt auch, ob ein Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum Gewinn oder Verlust macht. Zusammen mit der Bilanz und der Kapitalflussrechnung hilft Ihnen die Gewinn- und Verlustrechnung, die finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens zu verstehen. Die Gewinn- und Verlustrechnung wird auch als Gewinn- und Verlustrechnung, Betriebsergebnisrechnung, Finanzergebnisrechnung oder Gewinn- und Verlustrechnung bezeichnet.

Die Bedeutung einer Gewinn- und Verlustrechnung

Eine Gewinn- und Verlustrechnung hilft Unternehmern zu entscheiden, ob sie durch eine Erhöhung der Einnahmen, eine Senkung der Kosten oder beides erzielen können. Sie zeigt auch die Wirksamkeit der Strategien, die das Unternehmen zu Beginn einer Finanzperiode festgelegt hat. Anhand dieses Dokuments können die Unternehmer feststellen, ob sich ihre Strategien ausgezahlt haben. Auf der Grundlage ihrer Analyse können sie die besten Lösungen finden, um mehr Gewinn zu erzielen.

Warum ist die Gewinn- und Verlustrechnung so wichtig?

In der Unternehmenswelt ist die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung eine monatliche, vierteljährliche und sogar jährliche Angelegenheit. Hier sind einige gute Gründe, warum die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung in jedem Unternehmen, unabhängig von der Größe, eine so wichtige Aufgabe ist:

  • Bessere Entscheidungsfindung – Die Lektüre der Gewinn- und Verlustrechnung ermöglicht es den Geschäftsinhabern, sich über die aktuelle finanzielle Lage des Unternehmens zu informieren. Anhand der genauen Zahlen in der Gewinn- und Verlustrechnung können die Geschäftsinhaber schnelle und kluge Entscheidungen über die Ausgaben des Unternehmens treffen. Dies ermöglicht es ihnen auch, kleine Unternehmensprobleme zu erkennen und zu beheben, bevor sie groß und teuer werden.
  • Verfolgen Sie die Rentabilität des Unternehmens – Mit einer Gewinn- und Verlustrechnung erhalten der Unternehmer, die Anteilseigner und die Stakeholder einen Überblick über die finanzielle Lage, zum Beispiel der Umsatzrentabiliät, des Unternehmens.
  • Genaue Bestimmung der Ausgaben – In dieser Aufstellung werden die künftigen oder unerwarteten Ausgaben des Unternehmens sowie alle Bereiche, die über oder unter dem Budget liegen, hervorgehoben. Zu den Ausgaben gehören Gebäudemieten, Gehälter und andere Gemeinkosten. Wenn ein kleines Unternehmen zu wachsen beginnt, können seine Ausgaben in die Höhe schnellen. Diese Ausgaben können die Einstellung von Mitarbeitern, den Kauf von Zubehör und die Werbung für das Unternehmen betreffen.
  • Unverzichtbarer Bericht für die Einhaltung von Vorschriften – Wenn Sie Ihr Unternehmen in einem Land betreiben, müssen Sie die verschiedenen Formen von Unternehmenssteuern zahlen und dabei die Steuervorschriften des jeweiligen Landes beachten. Die Zahlung von Unternehmenssteuern ist gesetzlich vorgeschrieben. Zur Berechnung Ihrer Steuerschuld sind die Gewinn- und Verlustrechnung und andere Finanzberichte (Bilanz und Kapitalflussrechnung) sehr hilfreich, da sie die erforderlichen Finanzdaten liefern.
  • Gesamtanalyse des Unternehmens – Diese Erklärung gibt Investoren einen Überblick über das Unternehmen, in das sie zu investieren beabsichtigen. Banken und andere Finanzinstitute können dieses Dokument ebenfalls analysieren, um zu entscheiden, ob das Unternehmen kreditwürdig ist.

Arten der Gewinn- und Verlustrechnung

Einstufige Gewinn- und Verlustrechnung


Es handelt sich um einen grundlegenden Bericht über den Gewinn eines Unternehmens, der anhand einer einzigen Gleichung zur Berechnung des Nettoeinkommens erstellt wird.

Nettoeinkommen = (Einnahmen + Gewinne) – (Ausgaben + Verluste)

Mehrstufige Gewinn- und Verlustrechnung

Bei der Berechnung des Nettogewinns wird ein dreistufiges Verfahren angewandt, bei dem die betrieblichen Einnahmen und Ausgaben von den nichtbetrieblichen getrennt werden

Bruttogewinn = Nettoumsatz – Kosten der verkauften Waren
Betriebsergebnis = Bruttogewinn – Betriebsaufwand
Nettoeinkommen = Betriebseinkommen + Nicht betriebliche Posten

Wie erstelle ich eine Erfolgsrechnung

Zur Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung greift man am besten auf Finanztools, zum Beispiel einer Liquiditätsplanungs-Software oder Cashflow Software zurück. Mit diesen bewegt man sich durch folgende Prozedur:

Erfolgsrechnung
Screenshot: finban.io
  1. Berichtszeitraum – Um eine Gewinn- und Verlustrechnung zu erstellen, müssen wir zunächst einen bestimmten Zeitraum für die Gewinn- und Verlustrechnung festlegen. Der Zeitraum kann in Form einer monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Basis erfolgen. Börsennotierte Unternehmen erstellen in der Regel eine jährliche Gewinn- und Verlustrechnung, während kleinere Unternehmen dazu neigen, einen monatlichen oder vierteljährlichen Bericht zu erstellen.
  2. Bilanzieller Bericht – Sobald Sie den Berichtszeitraum für Ihre Gewinn- und Verlustrechnung festgelegt haben, benötigen Sie eine Summen- und Saldenliste. Dieser Bericht enthält den Endsaldo jedes Kontos und die für die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung erforderlichen Zahlen. Es gibt Finanztools, wie zum Beispiel finban.io, mit denen man verschiedene Konten akkumuliert betrachten kann.
  3. Umsatzerlöse – Sind Gegenwert, der einem Unternehmen in Form von Zahlungsmitteln oder Forderungen durch den Verkauf von Gütern oder Dienstleistungen zufließt
  4. Umsatzkosten (COGS / Cost of Revenue) – Die Kosten, die direkt mit dem Verkauf einer Dienstleistung oder Ware zusammenhängen.
  5. Bruttogewinn (Gross Profit) – Ziehen Sie die Herstellungskosten von Ihren Einnahmen ab, und Sie erhalten den Bruttogewinn.
  6. Betriebskosten (Operating Expenses) – Die Kosten, die für den Betrieb des Unternehmens anfallen. Diesen werden vom Butttogewinn abgezogen, und wir erhalten die Einnahmen vor Steuern (Betriebsgewinn)
  7. Betriebsgewinn (Einkommen vor Steuern) – Ziehen Sie Umsatzkosten & Betriebskosten vom Bruttogewinn ab, um Ihr Ergebnis vor Steuern zu ermitteln.
  8. Nettoeinkommen – Ziehen Sie von Ihrem Bruttogewinn alle Ausgaben ab, einschließlich Löhne, Steuern und COGS. Daraus ergibt sich der Nettogewinn.

Related Articles