Cashflow Management Software


Was ist Cashflow?

Der Begriff Cashflow bezieht sich auf den Nettobetrag an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, der in ein Unternehmen hinein und aus ihm heraus transferiert wird. Eingehende Gelder stellen Zuflüsse dar, während ausgegebene Gelder Abflüsse darstellen. Die Fähigkeit eines Unternehmens, Wert für Inhaber oder Aktionäre zu schaffen, wird im Wesentlichen durch seine Fähigkeit bestimmt, positive Cashflows zu generieren oder, genauer gesagt, den langfristigen freien Cashflow (CFC) zu maximieren. Der FCF ist der Cashflow, den ein Unternehmen aus seiner normalen Geschäftstätigkeit erwirtschaftet, nachdem es die Ausgaben für Investitionen (CapEx) abgezogen hat.

Was ist eine Cashflow Management Software?

Um den Cashflow eines Unternehmens zu ermitteln, gibt es verschiedene Ansätze. Man kann Informationen aus der BWA heranziehen oder die einzelnen Transaktionen der zu analysierenden Konten betrachten. Du kannst Deinen Cashflow manuell berechnen, aber das ist ein zeit- und ressourcenaufwendiger Prozess. Am besten, Du setzt ein spezielles Cashflow-Management Software dafür ein. Mit Zuhilfenahme von Bank-API-Providern können Cashflow-Tools, mit wenigen Klicks, Transaktionen von beliebigen Bank-Konten importiert und analysiert werden. Damit erhältst Du automatisch, ohne viel Aufwand, Deine Cashflow-Analyse.

Cashflow management software
Screenshot: finban.io

Warum solltest Du Cash Flow Management Software?

  • 🚀Spare Dir eine Menge Zeit und vermeide Fehler: Indem Du ein Cashflow-Tool für Dich arbeiten lässt, welches die Transaktionen Deines Firmenkontos automatisch und regelmäßig importiert und analysiert.
  • 📈 Wage einen Blick in die Zukunft: Niemand kann die Zukunft voraussagen, aber mit Szenarien-Planung kannst Du berechtigte Annahmen für verschiedene Szenarien treffen und Best-Case Szenarien oder Worst-Case-Szenarien abbilden.
  • Plane Deine Zahlungen und eliminieren Überraschungen: Verbinde Dein Rechnungstool oder legen kommende Zahlungen an, um künftige Zahlungen zu antizipieren.
  • 📑 Erstelle Reporte: Mit wenigen Klicks erstellst Du Reporte für Dich selbst, Partner oder Deine Investoren.
  • 📊 Bessere Entscheidungen: Mit Hilfe von weitergehenden Analysen (KPI’s) können Transaktionen bezüglich verschiedener Businessmodelle analysiert werden, zum Beispiel: Agenturen oder SaaS
  • 💪🏼 Automatisierung: Mit Hilfe von Regeln können wiederkehrende Aktionen – wie zum Beispiel die Kategorisierung von Transaktionen automatisch vorgenommen werden.

Die Wahl der richtigen Cashflow-Management-Software

Immer ausgehend von Deinem individuellen Geschäftsmodell, solltest Du schauen, ob die Cashflow-Management-Software die grundlegenden Funktionalitäten, wie automatischer und regelmäßiger Import von Transaktionen und grundlegende Cashlfow-Analysen anbietet. Dann – und das ist genauso wichtig – solltest Du prüfen, ob die Software spezielle Analysen für Dein Geschäftsmodell zur Verfügung stellt: Für Agenturen zum Beispiel, könnten das, spezielle Kunden-Portfolio-Analysen sein, für SaaS Firmen, spezielle KPI’s zur Analyse von Churn Rates, MRR und ARR, oder SaaS-Kohortenanalysen.

Fazit

Die Verwendung einer Cashflow-Software ist gut für Dein Unternehmen. Eine gute Entscheidung amortisiert die Kosten der Software um ein vielfaches. Im Laufe der Zeit wirst Du eine Menge Geld und Zeit sparen, da Sie die Cashflow-Abrechnungen nicht manuell erstellen müssen. Außerdem kannst Du wichtige Geschäftsentscheidungen mit Zuversicht treffen, weil Du weißt, wie viel Cashflow Deinem Unternehmen zur Verfügung steht.

Related Articles